Gesundheit

Wie gelingen Keto-Brot/Brötchen?

Ketobrot Ketobrötchen

Wie bekommt man ein Keto-Brot/-Brötchen hin, die auch schmecken. Ketobrot/-Brötchen sind extrem Low-Carb und sättigen für sehr lange Zeit. 

Wir haben den Test gemacht und diverse Ketobrot-Rezepte ausprobiert. 

Dies sind die Zutaten, die für Ketobrote oder Ketobrötchen in Frage kommen und die man bei verschiedenen Broten/Brötchen in unterschiedlichen Kombinationen verwenden kann: 

Mandel-Mehl, Kokos-Mehl (eher nicht, wegen des leicht erhöhten Kohlenhydrat-Anteils), Gold-Leinsamen-Mehl, Kartoffel-Fasern, Hafer-Fasern, Bambus-Fasern, Gluten, Leinsamen, Chia, Xylit, Backpulver, Anis, Fenchel, Kümmel, Xantan, Johannes-Brot-Kern-Mehl, Agar Agar, Pfeil-Wurzel-Mehl, Pektin, Gelatine, Ei, Eiweiß, Trockenhefe, Hefe, Apfelessig, Teufelszungen-Mehl (Konjak-Mehl), Sesam-Körner, Sonnenblumen-Kerne, Milch, Sahne, Creme Fresh, Yogurt, saure Sahne, Nüsse.

Wir haben uns für diese Zusammenstellung entschieden (ausreichende für 2-3 Personen). 

Zutaten für das Ketobrot / die Ketobrötchen 

  1. Mandel-Mehl: 100 Gramm 
  2. Gold-Leinsamen-Mehl: 40 Gramm (Hier kann man die 40 Gramm Gold-Leinsamen in z. B. einer [elektrischen] Kaffeemühle selbst fein mahlen). 
  3. Leinsamen-Mehl: 30 Gramm (Hier kann man die 30 Gramm braunen Leinsamen  in z. B. einer [elektrischen] Kaffeemühle selbst fein mahlen). 
  4. 1 gehäuften Esslöffel Haferflocken-Fasern
  5. 40 Gramm Kartoffel-Fasern
  6. 1 Esslöffel Haferflocken
  7. 1 Esslöffel Sonnenblumenkerne
  8. 5 zerkleinerte Walnüsse oder Pecannüsse
  9. 1 Esslöffel Kümmel
  10. 1 Teelöffel Sesam
  11. Eine Messerspitze Xantan
  12. 250 ml Fenchel-Kümmel-Anis-Tee) 
  13. 20 Gramm Weizen-Protein (Gluten) – Kann man auch weglassen.
  14. 1 gehäufte Esslöffel Chia-Samen
  15. 1 gehäufte Esslöffel Leinsamen (braun)
  16. 1 Packung Trockenhefe
  17. 1 Esslöffel Ahorn-Syrup (wird teilweise von der Hefe verstoffwechselt und schlägt nicht so sehr auf den Kohlenhydrate-Zähler). 
  18. 100 ml Apfelessig
  19. 2 Esslöffel Olivenöl
  20. 100 ml Milch

Zubereitung der Ketobrötchen / des Ketobrotes: 

  1. Machen Sie den Fenchel-Kümmel-Anis-Tee (250 ml). Lassen Sie ihn für 10 Minuten abkühlen (Fenchel-Kümmel-Anis-Tee gibt es in praktisch jedem Supermarkt).
  2. Geben Sie die Chiasamen (1 gehäufter EL) und die brauen Leinsamen (1 gehäufter EL) in eine Schüssel (ca. Müsli-Schüssel-Größe). Rühren Sie den Fenchel-Kümmel-Anis-Tee hinzu. Der Mix muss jetzt eine etwas zähe Masse bilden. Das dauert ca. 20 – 40 Minuten. In der Zwischenzeit bereiten Sie die Trocken-Zutaten wie folgt vor: 
  3. Geben Sie in eine größere Schüssel (Rühr-Schüssel) das Mandel-Mehl (100 Gramm), die gemahlenen Gold-Leinsamen (40 Gramm),  gemahlenen (braunen) Leinsamen (30 Gramm), Haferflocken-Fasern (1 gehäufter EL), Kartoffel-Fasern (40 Gramm), Gluten (30 Gramm), Haferflocken (ca. 1 EL), Kümmel (1 EL),  Sesamkörner (1 TL), Sonnenblumenkerne (1 EL), 5 grob zerkleinerte Walnüsse oder Pecannüsse, eine Messerspitze Xantan und eine halbe Packung Trockenhefe. Fügen Sie das Olivenöl (2 EL),  den Chia-Samen-Leinsamen-Flüssig-Mix und den Apfelessig (100 ml) hinzu. Verrühren Sie das ganze mehrmals z. B. mit dem Esslöffel. 
  4. Je nach Bedarf fügen Sie der Masse handwarme Milch bei (etwa 50-100 ml), so dass das Gemisch zu einem geschmeidigen Teig wird (also je nachdem, wie viel der Teig braucht, um nicht zu trocken, aber auch nicht zu klebrig zu sein).
  5. Die andere Hälfte der Packung Trockenhefe verrühren Sie in einer kleinen Schale mit dem Esslöffel Ahornsirup. Fügen Sie leicht erwärmte Milch (3 EL) zu. Die Temperatur der Milch sollte nur etwas über Körpertemperatur haben. Warten Sie bis sich ein leichter Schaum bildet (die Hefe ist jetzt aktiv).
  6. Fügen Sie den Ahorn-Milch-Hefe-Mix dem Teig unter ständigem Kneten hinzu.
  7. Formen Sie ein Brot oder kleine Brötchen (ca. jeweils 2 Esslöffel Teig je Brötchen) und geben Sie es auf ein mit Backpapier beschichtetes Ofenblech. Drücken Sie die Brötchen etwas flach, da diese noch aufgehen und dann mehr Volumen bekommen.
  8. Lassen Sie den Teig (welcher jetzt bereits geformt auf dem Blech liegt) an einem wärmeren Ort (z. B. 40 Grad im Ofen) für 45 Minuten gehen (ruhen) bis das Brot bzw. die Brötchen größer geworden sind. 
  9. Jetzt stellen Sie den Ofen auf 160 Grad ein und backen das Brot / die Brötchen für 35 Minuten. Nach 30 Minuten Backzeit bestreichen Sie die Kruste mit etwas Apfelessig. Stellen Sie auch während des gesamten Backvorgangs eine Schale Wasser mit in den Ofen, so wird die Kruste besser.
  10. Das fertige Brot bzw. die fertigen Brötchen sollte man nach dem Backen 1 Stunde abkühlen lassen.

Das Brot bzw. die Brötchen sind 2-3 Tage genießbar und verändern leicht (je nach Wartezeit) ihren Geschmack. 

Guten Appetit.