Muss man wissen

Anteil CO2-Emissionen von Straßen-PKWs in Deutschland

PKW CO2 Deutschland Emissionen

Energiebedingt: ca. 747 Millionen Tonnen CO2
Industrieprozesse: ca. 47 Millionen Tonnen CO2
Landwirtschaft: 2 Millionen Tonnen CO2
(siehe genaue Zahlen hier: Quelle)

Das Auto fällt in den Sektor „Energiebedingt“. Hier führt das Umweltbundesamt für das Jahr 2017 und für den Untersektor Verkehr: 168 Millonen Tonnen Treibhausgase an, wobei CO2 fast das gesamte Gewicht ausmacht. (Quelle). Also ca. 21% des gesamten menschengemachten Gesamtausstoßes (ca. 796 Tonnen CO2).

Laut dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ist 2016 der Anteil von Straßen-PKW an den Emissionsquellen im Verkehr 60, 6% (siehe PDF Seite 39 in dieser Quelle). Das entspricht in etwa 100 Tonnen CO2 von den insgesamt 796 Tonnen.

Daraus ergibt sich ein Anteil der CO Emissionen durch Straßen-PKW an der gesamt menschengemachten CO2-Emission in Deutschland von 12,5%

Wenn man bedenkt, dass die Natur zu über 90% für das in der  Atmosphäre CO2 verantwortlich ist, und auch zu über 90% dafür sorgt, dass das CO2 wieder verschwindet (Kohlenstoffkreislauf), könnte man eventuell mit Hilfe der Natur eine viel effektivere Methode entwickeln, das CO2 zu reduzieren, als auf Batterie-Elektroautos zu setzen, die auch nicht klimaneutral sind. Hinzu kommt, dass die größte Verschmutzung aus China kommt, die ins Pariser Klimaabkommen hineinschrieben ließen, dass sie noch mehr Emissionen haben werden. Kein Wunder, dass die USA bei solch einem Abkommen nicht mitmachen wollten. 

Ein erster Ansatz könnte sei,  mehere Billionen Bäume zu Pflanzen, welche einen Teil des CO2 auf natürlichem Wege aus der Luft schaffen. Hier könnte man auch Projekte im Ausland unterstützen.  Gerade in Deuschland wäre es nach dem großen Waldsterben sinnvoll, hitzeresistente Bäume anzupflanzen, die zugleich viel CO2 aus der Luft nehmen.

Sicherlich sollten wir alle versuchen CO2 zu reduzieren, jedoch sollte man das Hauptaugenmerk auf die wahren Verursacher lenken, also nicht nur auf den PKW-Bereich. 

Und wenn man schon auf E-autos setzt, dann zumindest auf Wasserstoffautos, wie in unserem Artikel beschrieben.

*****
Quelle der Zahlen: Statistiken des Umweltbundesamts für das Jahr 2017 und BMU für das Jahr 2016